Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Seit 2002 sind vierzehn Kriminalfilme der Reihe „Nachtschicht“ erschienen. Regie führte jeweils Lars Becker, der auch die Drehbücher verfasste. Dabei bietet jeder Film eine in sich abgeschlossene Handlung mit wechselnden Darstellern, wobei besonders Nebenfiguren durchaus mehrmals auftauchen. Studio Hamburg Enterprises veröffentlicht die Filme jeweils im Doppelpack, die soeben erschienene Nummer sieben der Serie enthält die Episoden „Der letzte Job“ mit Barbara Auer, Armin Rohde, Minh-Khai Phan-Thi, Özgür Karadeniz und Maja Maranow in ihrer letzten Rolle vor ihrem Krebstod, sowie „Ladies First“ unter anderem mit Jürgen Vogel, Henry Hübchen und Anatole Taubman.


Der letzte Job


Mord an einem Polizeihauptmeister. An der polnischen Grenze waren Unbekannte wegen überhöhter Geschwindigkeit von einem Streifenwagen
angehalten und der Polizist daraufhin erschossen worden. Zeugen wollen einen Kleinbus mit afrikanischen Flüchtlingen gesehen haben. In einer Flüchtlingsunterkunft spricht Lisa Brenner mit der traumatisierten Syrerin Odile Bakri. Als Lisa Odile noch einmal aufsuchen will, ist die junge Frau verschwunden…


Ladies first


Die Kollegen Erichsen und Kruse werden zu einem spektakulären Autocrash gerufen: Die alleinerziehende Emma Graf ist in ihrem alten Honda mit dem nagelneuen Ferrari des erfolgreichen Comedians Jacky Herbst kollidiert. Mit Hilfe seines Managers Leo Strootmann und seines Beifahrers und Gag-Schreibers Holm Brülls, der die Schuld auf sich nimmt, kann Jacky den Unfallort verlassen. Doch zuvor lässt er noch eine „Bombe“ platzen: Es sei auf sie geschossen worden…


„Nachtschicht“ demonstriert auch mit der siebenten DVD, wie gut deutsche Krimis nicht nur im Serienformat sein können. Sowohl „Der letzte Job“ als auch „Ladies first“ bieten Genre-Unterhaltung allererster Güte. Spannende Geschichten und bis in die Nebenrollen perfekt besetzte Darsteller, klasse. Die DVD zeigt beide Filme in sehr guter Bild- und Tonqualität.


DVD / Studio Hamburg Enterprises / 180 min / FSK 12