Die Hamburger Volksschauspielerin Heidi Kabel war ein echtes Theater-Urgestein. Geboren wurde sie gleich gegenüber des späteren Ohnsorg-Theaters. Und eben da feierte sie ihre größten Bühnenerfolge. Dabei wollte sie eigentlich Konzerpianistin werden, doch dafür reichte das Talent nicht aus. Und so wurde sie eine der bekanntesten Hamburgerinnen. In mehr als 250 plattdeutschen Stücken war sie zu sehen, dazu gehört auch „Mutter ist die Beste“ aus dem Jahr 1980, geschrieben von Curth Flatow und Horst Pillau. Studio Hamburg Enterprises hat „Mutter ist die Beste“ auf DVD veröffentlicht.

Mit ihrem Volksstück „Das Fenster zum Flur“ konnten die Berliner Autoren Curth Flatow und Horst Pillau einen der größten Bühnenerfolge der Nachkriegszeit verbuchen. Fritz Wempner, verantwortlich für die Ohnsorg-Fassung, gab dem Stück dann den treffenden Titel „Mutter ist die Beste“.
Dabei macht die Mutter es ihren Angehörigen gar nicht leicht, diese Annie Wiese, denn sie ist eine jener Familienmütter, die stehts alle und alles lenken, die für die anderen denken und bei denen niemand so recht zu Wort kommt. Sie sorgt nach besten Kräften für ihre Familie, möchte das Gefühl des Geborgenseins vermitteln – nicht ahnend, dass ihre Fürsorge gelegentlich etwas in Unterdrückung auszuarten droht. Aber im Grunde weiß jeder, dass sie es nur gut mit ihrer Familie meint. Auch wenn ihre Vorstellungen von Glück nicht immer mit denen ihrer Angehörigen übereinstimmen, bleibt Mutter für alle trotzdem die Beste.

Ich kann mich noch gut an meine Kinderzeit erinnern, meine Omi schaute sich Samstag abends oft die Übertragungen aus dem Ohnsorg Theater an und ich habe mitgeguckt. Manchmal ging es ernster, manchmal lockerer zu, aber immer war dieser spezielle norddeutsche Humor spürbar. So auch bei „Mutter ist die Beste“ mit der guten alten Heidi Kabel. Ein schöner Ausflug in die Vergangenheit, der auf DVD in sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt.

DVD / Studio Hamburg Entertainment / 117 min / FSK 0