Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Nachdem die Filmmonster Godzilla, Rodan und Varan unglaublich populär waren, entwickelten die Toho-Studios ein weiteres Kaiju, Mothra. Mothra ist eine gigantisch große Motte, die in den Filmen in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien gezeigt wird, vom Ei zur Larve und schließlich zur Motte. Imposante dreizehn Filmauftritte hat Mothra bis heute hingelegt. Der erste stammt aus dem Jahr 1961 und trägt den Titel „Mothra bedroht die Welt“. Inszeniert wurde der Film von Ishiro Honda, dem Monsterfilm-Maestro. In den Hauptrollen sind Hiroshi Koizumi, Frankie Sakai, Ken Uehara Kyoko Kagawa und die Peanuts, ein japanisches Gesangsduo, als die Feen. Anolis Entertainment hat „Mothra bedroht die Welt“ als Nummer 16 der Reihe Kaiju Classics mit Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Auf einer durch radioaktive Verseuchung als unbewohnbar geltenden Insel werden einzigartige Pflanzen und zwei zwergenhafte Mädchen entdeckt. Als die Mädchen von dem Geschäftsmann Nelson entführt werden, stellt sich dies als fataler Fehler heraus, denn die Insel besitzt einen mächtigen Schutzgott. Schon bald schlüpft aus einem Riesenei eine Raupe, die sich auf den Weg macht, die Entführten zurück zu holen. Auf ihrem Weg der Zerstörung gelangt das Tier nach Tokio, wo es sich verpuppt und als Schmetterlingsgottheit Mothra in die Lüfte steigt, um die Mädchen zu befreien, auch wenn dies die Zerstörung von Großstädten und den Verlust von Menschenleben bedeutet. Nelson aber ahnt noch nicht, was auf ihn zukommt und treibt weiter sein Spiel. Mothra ihrerseits ist nicht aufzuhalten...

Lässt man „Mothra bedroht die Welt“ an sich vorüberlaufen, kommt der Streifen wie ein typischer Monsterfilm daher. Schaut man aber genauer hin, entdeckt man so manche Feinheit und Unterschiede zu den Vorgängern der Toho-Studios. So kommt der Film deutlich familienfreundlicher und weniger düster daher. Mit den Peanuts wurde ein zu der Zeit enorm populäres Gesangsduo engagiert, das auch TV-Auftritte in Deutschland hatte, deren Haus- und Hofkomponist Yuji Koseki war auch für den Soundtrack zuständig. Während FX-Spezialist Eiji Tsubaraya wieder ganze Stadtteile maßstabsgerecht bauen ließ, steckte in der Motte kein geringerer als Haruo Nakajima, der schon im Godzilla-Kostüm eine Spur der Verwüstung in diversen Modellstädten hinterlassen hatte. Diesmal brauchte er allerdings die Hilfe von sieben Personen, um die Bewegungen richtig hinzubekommen. All das macht „Mothra bedroht die Welt“ zu einem beeindruckenden Film, den man sich gern immer wieder ansehen kann. Als Nummer 16 der Reihe Kaiju Classics von Anolis Entertainment kommt der Film auch endlich zu einer gebührenden Veröffentlichung. Das wieder einmal wunderschöne Futurepak kommt mit Blu-ray und DVD daher, beide Scheiben enthalten die japanische und die deutsche Kinofassung. Bei der japanischen gibt es Audiokommentare von Jörg Buttgereit, Bodo Traber und Ingo Strecker sowie einen von Florian Bahr. Die deutsche Fassung hat einen Audiokommentar von Steve Ryfle und Ed Godziszewski. Dazu kommen US- und Japan-Trailer, die japanische Super-8-Fassung und eine Bildergalerie. Abgerundet werden die Extras von dem wieder sehr informativen Booklet aus der Feder von Ingo Strecker. Großartig.

Blu-ray + DVD / 2 Discs / Anolis Entertainment / 100 min / FSK 12