Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

„Mord im Orient-Express“ war der 14. Kriminalroman von Agatha Christie. Erstmals veröffentlicht wurde der Roman im Januar 1934. Im gleichen Jahr wurde das Buch auch in Deutschland unter dem Titel „Die Frau im Kimono“ herausgebracht. Erst mit dem Start der ersten Verfilmung wurde auch der deutsche Titel angepasst. Bislang wurde die Geschichte vier mal verfilmt. Der erste Streifen von Sidney Lumet  erschien 1974, Hercule Poirot wurde von Albert Finney gespielt. 2001 entstand ein TV-Film in den USA, diesmal war Alfred Molina in der Rolle des Detektivs zu sehen. Vier Jahre später wurde in Japan ein Zweiteiler im Fernsehen gezeigt, der die Handlung allerdings nach Japan verlegte. Der Ermittler war hier nicht Poirot, sondern Tekeru Suguchi. Und im kommenden November startet der fünfte Film, in dem Kenneth Brannagh als Hercule Poirot zu sehen sein wird. Wir haben einen vergessen? Nein, in der Serie „Agatha Christie's Poirot“ kam 2010 die dritte Verfilmung ins Fernsehen mit David Suchet in seiner Paraderolle. Die Serie besteht aus 13 Staffeln mit insgesamt 70 Filmen. „Mord im Orient-Express“ stammt aus der zwölften Staffel. Regie führte Philip Martin. Neben David Suchet sind auch Toby Jones, Brian J. Smith, Hugh Binneville, Denis Menochet, Jessica Chastain, David Mrrissey und Barbara Hershey zu sehen. Passend zum Erscheinen der Neuverfilmung hat Polyband die Episoden nun als Einzel-DVD veröffentlicht.


Nicht einmal zwischen zwei Fällen hat der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot (David Suchet) seine Ruhe. Gerade aus Syrien zurückgekehrt, wo er einen tragischen Zwischenfall erlebt hat, und auf dem Weg nach London, um dort an einem Fall weiterzuarbeiten, gerät die Fahrt im legendären Orient-Express von Istanbul nach Calais weniger erholsam als erwartet.


Sein Mitreisender Samuel Ratchett, der sich um seine Sicherheit sorgt, möchte Poirot zu seinem Schutz gewinnen. Poirot lehnt ab und noch in derselben Nacht wird Ratchett ermordet. Da der Zug in einer gewaltigen Schneelawine festhängt und niemand unbemerkt fliehen konnte, muss sich der Täter noch an Bord befinden. Gemeinsam mit einem anwesenden Arzt und Monsieur Bouc, dem Chef der Zuglinie, nimmt Poirot die Ermittlungen auf.


Die Verfilmung von 1974 ist ein Klassiker, stand aber immer im Schatten der darauf folgenden Poirot-Filme mit Peter Ustinov. Für mich ist die Serien-Episode mit David Suchet in der Hauptrolle die bislang beste Verfilmung des Romans. Zwar ist das Star-Aufgebot hier nicht so groß, aber die Geschichte wird einfach spannender und mit dem typischen Charme der Serie erzählt. Kann man sich immer wieder ansehen. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es einen Blick hinter die Kulissen und die Featurette „David Suchet an Bord des Orient-Express“.


DVD / Polyband / 89 min / FSK 12