Nextgengamers net

Games, Movies and more
 


Der „Menage a Trois“, also einer Dreierbeziehung, widmeten sich schon viele Filmemacher. Dazu zählen Ernst Lubitsch (Serenade zu Dritt), Bertrand Blier (Die Ausgebufften), Francois Truffaut (Jules und Jim) oder Woody Allen (Vicky Christina Barcelona). Nun hat sich auch Alexandra Leclere eingereiht mit dem Film „Menage a Trois – Zum Fremdgehen verführt“. Die Hauptrollen spielen Didier Bourdon, Valerie Bonneton, Isabelle Carré, Helene Vincent und Laurent Stocker. Constantin Film hat „Menage a Trois“ auf DVD veröffentlicht.


Sandrine (Valérie Bonneton) ist Mutter zweier Kinder und seit fast 15 Jahren glücklich verheiratet, bis sie eines Tages herausfindet, dass ihr Mann Jean (Didier Bourdon) eine Affäre hat. Nachdem der erste Schock verdaut ist, stattet Sandrine ihrer Rivalin Virginie (Isabelle Carré) einen Besuch ab und unterbreitet ihr einen wirklich schrägen Vorschlag: Warum den guten Jean nicht einfach teilen?

Nach anfänglicher Skepsis stimmt Virginie dem Plan schließlich zu und so verbringt Jean künftig die eine Woche bei seiner Frau und die nächste bei seiner Geliebten. Was sich zu Beginn anfühlt wie ein wahr gewordener Männertraum, stellt sich für Jean schon bald als weit weniger traumhaft heraus als gedacht …

Eine Woche bei der einen Frau, die nächste Woche bei der anderen, klingt eigentlich ganz nett, hat aber auch seine Schattenseiten, wie Protagonist Jean schon bald feststellen muss. „Menage a Trois – Zum Fremdgehen verführt“ ist ein rundum gelungener Mix aus Komödie und Drama, wobei der erster Part überwiegt. Leichte Unterhaltung eben. Ein schöner Film, den ich nur weiterempfehlen kann. Die DVD zeigt den Streifen in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Constantin Film / 100 min / FSK 12