Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Der italienische Regisseur Mario Bava hat gleich mit seinem ersten Film, „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ einen Kultstreifen inszeniert. Es folgten Filme wie „Blutige Seide“, „Planet der Vampire“ oder „Im Blutrausch des Satans“. Zu seinen letzten Filmen gehört „Lisa und der Teufel“, auch bekannt als „Der Teuflische“, aus dem Jahr 1973. Die Hauptrollen spielen Telly Savalas, Elke Sommer, Sylvia Koscina, Alida Valli und Gabriele Tinti. Koch Films veröffentlicht „Lisa und der Teufel“ am 24. November als Special Edition mit zwei DVDs und einer Blu-ray.

Gibt es den Teufel wirklich? Eine Sightseeing-Tour durch Toledo, ein Gemälde des Teufels und dazu ein mysteriöser Diener, der dem Teufel zum Verwechseln ähnlich sieht, verdichten sich für die Touristin Lisa Reiner (Elke Sommer) zunehmend zu einem Albtraum, der diese Frage immer wahrscheinlicher werden lässt. Spätestens als sie nach einer Autopanne unfreiwillig in die Fänge einer blinden Schlossherrin und ihres diabolischen Dieners Leandro (Telly Savalas) gerät, scheint kein Entkommen mehr möglich. Was für ein seltsames Spiel treibt die Schlossgesellschaft und hat Lisas verdrängte Vergangenheit damit zu tun?

Mario Bava war dafür bekannt, aus extrem niedrigen Budgets sehenswerte Filme zu schaffen, die auf Grund ihrer Farbgebung und der Kameraführung eine einzigartige Atmosphäre schufen. Und obwohl Bava am Ende seiner Karriere, auch durch die Einmischung von Produzenten, merklich die Lust am Inszenieren verlor, lief er bei „Lisa und der Teufel“ noch einmal zu großer Form auf. Dazu trägt auch sicherlich der gewohnt gut aufspielende Telly Savalas bei. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es neben einem informativen Booklet Audiokommentare, Interviews, eine alternative Fassung des Films, den Trailer und, besonders sehenswert, deleted Scenes.

Blu-ray / 3 Discs / Koch Films / 195 min / FSK 16