Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Im Jahr 2010 inszenierte James Wan für lediglich 1,5 Millionen Dollar den Horrorfilm „Insidious“. Der Film um ein verfluchtes Haus erinnerte ein wenig an den Klassiker „Poltergeist“ und kam beim Publikum hervorragend an und spielte knapp 100 Millionen Dollar ein. Drei Jahre später kam die Fortsetzung in die Kinos, 2015 das Prequel „Insidious: Chapter 3“ und in diesem Jahr folgte mit „Insidious – The Last Key“ bereits der vierte Teil der Serie. Regie führte Adam Robitel, die Hauptrollen spielen Lin Shaye, Leigh Whannell, Angus Sampson, Kirk Acevedo, Caitlin Gerard, Spencer Locke und Tessa Ferrer. Sony Pictures Entertainment hat „Insidious – The Last Key“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Die kreativen Köpfe der erfolgreichen „Insidious"-Trilogie haben mit Insidious: The Last Key das bisher gruseligste Kapitel dieser Filmreihe kreiert. In diesem fesselnden Blumhouse-Film gibt es ein Wiedersehen mit Lin Shaye in ihrer Rolle als Parpsychologin die sich diesmal einer besonders perfiden Herausforderung stellen muss: Den Horror dort zu bekämpfen, wo ihr einst selbst unglaublicher Schrecken widerfahren ist – in ihrem eigenen Familienhaus! Schonungslos abgründig und dämonischer als je zuvor.


Ich muss sagen, dass ich von dem ganzen paranormalen Kram übersättigt bin, es sind in den letzten Jahren einfach zu viele Titel im Fahrwasser der erfolgreichen Genre-Vertreter produziert worden. Eine Ausnahme gilt da bei mir nur für die Insidious-Reihe, die bislang mit jedem Film überzeugen konnte, was auch auf den vierten Film in vollem Umfang zutrifft. Der Film ist spannend, hat den einen oder anderen Schockmoment und auch die Darsteller machen durch die Bank einen guten Job. Da dürfte auch gern noch ein weiterer Teil kommen. Die Blu-ray zeigt den Streifen in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es ein alternatives Ende, acht entfallene Szenen und eine Featurette.


Blu-ray / Sony Pictures Entertainment / 103 min / FSK 16