Holodomor ist ukrainisch und bedeutet Tötung durch Hunger. Bekannt ist der Begriff durch die Ereignisse in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933. Stalin wollte den Widerstand der Ukrainer brechen und nahm dem Land immer mehr Getreide weg, was eine gigantische Hungersnoit auslöste, der viele Millionen Menschen zum Opfer fielen. Heute ist der Holodomir von vielen Nationen als Völkermord anerkannt. Der kanadische Film „Holodomor – Bittere Ernte“, der in diesem Jahr von George Mendeluk inszeniert wurde, handelt von dieser Katastrophe. Die Hauptrollen spielen Max Irons, Samantha Barks, Barry Pepper, Tamer Hassan und Terence Stamp. Pandastorm Pictures veröffentlicht „Holodomor – Bittere Ernte“ am 31. März auf Blu-ray und DVD. Zudem wird der Film als Special Edition mit zwei Discs erhältlich sein.


Sowjetunion 1932. Ukrainische Bauern leisten heftigen Widerstand gegen die Kollektivierung ihres Eigentums. Um ihren Willen zu brechen, zwingt Stalin (Gary Oliver) die Ukrainer, immer mehr von ihrer Ernte abzuführen. Die Bevölkerung der „Kornkammer“ Ukraine beginnt zu hungern.
Der junge Kosake Yuri (Max Irons) möchte zum Studium der Malerei nach Kiew gehen – sehr zum Leidwesen seines Vaters (Barry Pepper) und Großvaters (Terence Stamp). Während seine Verlobte Natalka (Samantha Barks) zurückbleibt, trifft Yuri in Kiew seine Freunde wieder, die sich der Kommunistischen Partei angeschlossen haben. Yuri kann ihre Begeisterung nicht teilen, denn er sieht, dass die Menschen in den Straßen hungern und sterben. Er entschließt sich in den Untergrund zu gehen und gegen die Bolschewisten zu kämpfen...


„Holodomor – Bittere Ernte“ ist ein bewegendes Drama, das die Ereignisse, soweit ich das beurteilen kann, ziemlich realistisch in Szene setzt. Der Film ist eindrucksvoll inszeniert, wurde an Originalschauplätzen gedreht und punktet zudem mit sehr guten Schauspielern. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es verschiedene Trailer. Die Special Edition hat an Bonusmaterial deutlich mehr zu bieteb, neben den Trailern gibt es zwei Dokumentationen zu Holodomor, Stalins geheimer Genozid und ein Interview mit dem Osteuropahistoriker Winfried Jilge.


Blu-ray / Pandastorm Pictures / 104 min / FSK 16