Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Im Jahr 2012 drehte die Kunsthistorikerin und Pornoforscherin Maike Brochhaus den Experimentalfilm „Häppchenweise“. Der Film sollte das Anbahnungsgeschehen vor dem Sexakt zeigen und zeigt ausschließlich Laiendarsteller vor der Kamera. Alle Darsteller machten ohne Bezahlung mit, es gab kein Drehbuch und auch keine Regieanweisungen. Nur das Spiel „Flaschendrehen“ sollte integriert werden. Lauramedia hat „Häppchenweise“ auf DVD veröffentlicht.

Was passiert, wenn sich sechs junge Leute treffen, um vor der Kamera Sex zu haben? Die Pornoforscherin Maike Brochhaus hat es ausprobiert.

Pressezitat:
"Kurz nach Mitternacht liegt Jenz, 27, auf dem Boden, und Till, 25, senkt seinen Kopf zwischen ihre Oberschenkel. Beide sind nackt, und ihre Wangen glühen. Ihnen ist egal, dass sie nicht allein sind, dass sie beobachtet werden, dass jedes Stöhnen von Mikrofonen erfasst und jede Schweißperle Kameraaugen aufgesaugt wird." (ZeitMagazin)

Immer die Tatsache vor den Augen, dass es sich bei diesem Film nicht um Unterhaltung, sondern um ein Experiment handelt, kann man „Häppchenweise“ durchaus einige interessante Aspekte abgewinnen. Letztendlich geht es aber zu keusch zu, um wirklich zu fesseln. Kein Film, den man sich öfter ansehen wird.

DVD / Lauramedia / 72 min / FSK 16