Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Der kasachische Regisseur Timur Nuruachitowitsch Bekmambetow startete zunächst als Werbefilmer, bevor er 60.000 Dollar zusammenkratzte und seinen ersten Spielfilm inszenierte. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit „Wächter der Nacht“. Auch sein erster Hollywood Film „Wanted“ wurde ein riesiger Erfolg. Seinen zweiten Spielfilm überhaupt inszenierte er für die Trash-Legende Roger Corman, „Gladiatress of Death“. Die Hauptrollen spielen Karen McDougal. Lisa Dergan, Olga Sutulowa und Yuliya Chicherina. Cargo Records hat „Gladiatress of Death“ auf DVD veröffentlicht.


Ein kleine römische Siedlung irgendwo im ach so großen römischen Reich. Der örtliche Stadthalter betreibt die „Arena“, eine Schmalspurausgabe des Kolosseums, in dem er seine Gladiatoren vor kleinem Publikum aufeinander hetzt. Eben in dieses Lager werden zwei hübsche Frauen als Sklavin verschleppt. Dort verlieben sie sich in die beiden besten Gladiatoren. Eines Tages kommt der Stadthalter auf die geniale Idee diese beiden Recken zusammen gegen ihren alten, aber erfahrenen Lehrer antreten zu lassen. Dieser listige alte Fuchs schafft es tatsächlich die beiden jungen Männer, die sich in dieser Geschichte beinahe als Helden hätten etablieren können, in der Arena zu töten. Da der Stadthalter jetzt kaum noch die Möglichkeit hat, seine Untertanen mit noch spektakuläreren Kämpfen zu unterhalten, beschließt er ab sofort Frauen in den Ring steigen zu lassen. Unsere beiden Damen, die gerade um die Liebe ihres Lebens beraubt worden sind, wären da seine erste Wahl...

Nachdem „Gladiator“ ein riesiger Erfolg wurde, wollte Roger Corman auch ein Stück vom Kuchen und produzierte billig den Film „Gladiatress of Death“. Statt einem Star-Regisseur nahm er einen talentierten Kasachen, der später tatsächlich ein Star wurde, und statt einem bekannten Hauptdarsteller wurden die wichtigsten Rollen mit Playboy-Bunnies besetzt. Das Ergebnis ist viel nackte Haut und blutige Kämpfe. Zwar merkt man dem Film das kleine Budget fast jederzeit an, dafür überzeugt die Regie voll und ganz. Durchaus sehenswert. Die DVD zeigt den Streifen in ordentlicher Bild- und Tonqualität.

DVD / Cargo Records / 93 min / FSK 18