Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Gaza ist ein Streifen, der zwischen Israel und Ägypten liegt und von der Hamas regiert wird. Das Leben dort ist alles andere als einfach und die junge Generation möchte auch so etwas wie Freiheit spüren, weshalb es sie zu den Stränden zieht, wo sie eine ganz eigene Form des Protests ausüben, sie surfen. Dazu haben die Regisseure Philip Gnadt und Mockey Yamine einen Dokumentarfilm gedreht. Der farbfilm verleih hat „Gaza Surf Club“ auf DVD veröffentlicht.


Eine junge Generation, die in Gaza zwischen Israel und Ägypten gefangen ist und von der Hamas regiert wird, zieht es zu den Stränden. Sie hat genug von Besetzung, Krieg und religiösem Fanatismus und ihre ganz eigene Art des Protests gefunden: Surfen.
Der Gazastreifen ist ein schmaler Küstenstreifen zwischen Israel und Ägypten mit einem Hafen, in dem keine Schiffe mehr anlegen und einem Flughafen, der nicht mehr angeflogen wird. Kaum jemand kommt heraus, fast nichts und niemand kommt hinein. Mit ihren Surfbrettern schaffen sich die Surfer ein kleines Stück Freiheit, zwischen dem Strand und der von den Israelis kontrollierten Sechs-Meilen-Grenze. Freiheit, die ihnen keiner nehmen kann. Der Film zeigt die Träume und Hoffnungen der Jugendlichen dieser Grenzregion, in der die ältere Generation jegliche Hoffnung aufgegeben hat.


Wer das Wort Gaza hört, denkt an Raketen, Soldaten und gewalttätige Proteste. Dass es aber auch junge Leute, wie überall auf der Welt, gibt, die auf die feindselige Politik pfeifen und einfach leben wollen, daran denkt kaum jemand. Deshalb ist dieser sehenswerte Film so wichtig. Der Zuschauer sieht, wie deprimierend die Situation dort ist und wie die Bewohner damit täglich fertigwerden müssen. Und einigen gibt das Surfen zumindest einen Hauch von Freiheit in einem Gebiet, aus dem man kaum heraus- und in das auch nichts hereinkommt. Ich kann diesen Film, der auf DVD in sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt, nur weiterempfehlen.


DVD / farbfilm verleih / 87 min / FSK 0