Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Durch die Filme „WarGames – Kriegsspiele“ und „Der Tag des Falken“ war Matthew Broderick beim Publikum sehr beliebt. Einer seiner folgenden Filme hat bis heute Kultstatus, „Ferris macht blau“, der 1986 unter der Regie von John Hughes entstand. Ungewöhnlich an dem Film war, dass die Hauptfigur Ferris Bueller gelegentlich direkt zum Publikum spricht. Neben Matthew Broderick spielen auch Alan Ruck, Mia Sara, Jeffrey Jones, Jennifer Grey und Cindy Pickett mit. In einer Nebenrolle ist zudem Charlie Sheen zu sehen. Paramount Pictures veröffentlicht „Ferris macht blau“ am siebten Februar auf Blu-ray.


"Ferris macht blau" zeichnet die Ereignisse eines Tages im Leben des erfindungsreichen jungen Mannes nach: Ferris (Matthew Broderick). An einem Frühlingstag, kurz vor seiner Abschlussprüfung, gibt Ferris seinem riesigen Bedürfnis nach, die Schule zu schwänzen und mit seiner Freundin (Mia Sara) und seinem besten Freund (Alan Ruck) durch die Innenstadt von Chicago zu streifen, Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, einen Tag voller Freiheit zu genießen und zu zeigen, dass das Leben mit 17 mit ein wenig Einfallsreichtum, etwas Mut und mit einem roten Ferrari voller Spaß sein kann!

„Ferris macht blau“ ist ein Film, der einfach Spaß macht, damals wie heute, und sofort für gute Laune sorgt. Mittlerweile habe ich den Film so oft gesehen, dass ich einzelne Passagen bereits mitsprechen kann. Definitiv Matthew Brodericks bester Film, zu Recht hat der Streifen seit langer Zeit Kultstatus. Dazu haben nicht nur der Hauptdarsteller und die großartige Story beigetragen, sondern auch die perfekt besetzten Nebenrollen. Jeffrey Jones in der Rolle des Lehrers Edward R: Rooney ist einfach herrlich. Auf Blu-ray kommt „Ferris macht blau“ in optimaler Bild- und Tonqualität daher.

Blu-ray / Paramount Pictures / 103 min / FSK 12