Nextgengamers net

Games, Movies and more
 


Im Jahr 1967 entstand in der damaligen DDR unter der Regie von Hans-Joachim Hildebrandt der Krimi „Er ging allein“. Nach „Tote reden nicht“ und „Doppelt oder nichts“ ist es der dritte TV-Zweiteiler von Wernr Toelcke um den Privatdetektiv Weber. Die Hauptrollen spielen Werner Toelke, Jelena Zigon, Klaus Piontek, Martin Hein, Herbert Köfer, Horst Schön und Heinz Hinze. Studio Hamburg Enterprises hat „Er ging allein“ in der Reihe DDR TV-Archiv auf DVD veröffentlicht.


Eine kleine Stadt in Westdeutschland. Material für eine Ausstellung mit Dokumenten aus der Nazi-Zeit wurde Herbert Geerts gestohlen, nur die Negative der Fotos fielen dem Täter nicht in die Hände. Geerts wird ermordet aufgefunden, verdächtig ist der Personenkreis, der durch die Dokumente belastet war. Detektiv Weber übernimmt den Fall, der sich als „Griff in die Kiste mit Feuerwerkskörpern“ erweist und verfolgt die Spur eines NS-Verbrechers …

„Er ging allein“ ist der dritte, und meiner Meinung nach der spannendste Film um den Privatdetektiv Weber, der erneut von Werner Toelcke, der auch die Buchvorlage geschrieben hat, gespielt wird. Der Zweiteiler weiß die Spannung zudem bis zum Schluß zu steigern. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es „Das Wort – Werner Toelcke – Die Gedanken des Schriftstellers über seinen zweiteiligen Spielfilm“.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 165 min / FSK 0