Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“ wurde erstmals 1894 bis 1895 in mehreren Teilen in der Deutschen Rundschau abgedruckt. Ein Jahr später erschien die Geschichte dann als Buch. Seit Langem zählt „Effi Briest“ zu den großen Literatur-Klassikern. Bislang wurde der Roman fünf mal verfilmt, erstmals 1939 von Gustav Gründgens, zuletzt im Jahr 2009 von Hermine Huntgeburth. Auch in der ehemaligen DDR wurde das Werk verfilmt, im Jahr 1968 von Wolfgang Luderer. Die Hauptrollen spielten Angelica Domröse, Horst Schulze, Dietrich Körner, Gerhard Bienert und Inge Keller. Studio Hamburg Enterprises hat diese Verfilmung in der Reihe „Theodor Fontane – Frauenbilder“ auf DVD veröffentlicht.

Effi Briest ist ein junges, lebensfrohes Mädchen aus einer märkischen Adelsfamilie. Als der 20 Jahre ältere Landrat Baron von Instetten bei ihren Eltern um ihre Hand anhält, willigt sie ein. Doch das Leben in der pommerschen Kleinstadt ist für Effi beengend und seelisch bedrückend, ihre Ehe ist von Rücksichtnahmen und Verpflichtungen bestimmt. Effi langweilt sich, fühlt sich gefangen und gerät in eine Affäre mit Major von Crampas. Er reitet mit ihr aus, schreibt ihr heimlich Liebesbriefe, doch selbst dieses Abenteuer zwischen Moral und Leidenschaft bringt ihr keine Freude. Erst als ihr Mann nach Berlin versetzt wird, sieht sie sich am Ziel ihrer Wünsche. Nach vielen Jahren findet Baron von Instetten die alten Briefe zufällig bei Effi, und es kommt zum Eklat…

Gelungene Verfilmung des Literatur-Klassikers, mit dem die meisten wohl erstmals in der Schule in Kontakt gekommen sind. Der Film ist flott inszeniert und hervorragend besetzt, Angelica Domröse überzeugt in jeder Szene. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, leider gibt es keine Extras.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 116 min / FSK 6