Nextgengamers net

Games, Movies and more
 


Die Serie „Drei von der K“ mit dem Untertitel „Aus der Arbeit der Deutschen Volkspolizei“, entstand im Jahr 1969 in der DDR und wurde vom Ministerium des Innern der DDR unterstützt. Nach Angaben der Produktionsgesellschaft wurden hier authentische Kriminalfälle aus den Jahren 1945 bis 1969 nacherzählt. Regie führten Christian Steinke und Claus Dobberke. Die Hauptrollen spielen Günter Grabbert, Alexander Papendiek und Heinz Behrens. Studio Hamburg Enterprises hat die komplette Serie in der Reihe DDR TV-Archiv auf DVD veröffentlicht.


Die dreizehn in sich geschlossenen Folgen der Serie „Drei von der K“ erzählen in spannender Form authentische Kapitel aus der mehr als 20jährigen Arbeit der Deutschen Volkspolizei, unterstützt und beraten durch das Ministerium des Inneren. Das Dreiergespann der Abteilung Kriminalpolizei, die Genossen Reinhardt, Beck und Kalle, zeigen, wie sie in ihrem täglichen Leben an sich arbeiten, sich entwickeln, nicht in Routine versinken, mit Verbrechern hart ins Gericht gehen, aber auch für menschliche Schwächen Verständnis aufbringen.

Episodenübersicht:

1. Die Thorsteinbande
2. Gift vom schwarzen Markt
3. Umschlagplatz Ruine
4. Der Täter kommt um Mitternacht
5. Kupferdraht im Eichensarg
6. Endstation Schrottplatz
7. Der große Tag des Karlchen Vogelsang
8. Erpresser am Telefon
9. Ginseng, Gold und Rattengift
10. Der Mann, der tot sein wollte
11. Nachtstreife
12. Großfahndung
13. Ein merkwürdiger Fall

Die Serie „Drei von der K“ macht ein wenig den Eindruck als die ostdeutsche Antwort auf „Der Kommissar“, hat aber natürlich ihren ganz eigenen Stil. Die dreizehn Episoden sind auch heute noch ebenso spannend wie unterhaltsam, flott inszeniert und gut gespielt. Schön, dass es diese Serie auch auf DVD geschafft hat, es wäre schön, wenn die Nachfolgeserie „Rendezvous mit unbekannt“ auch im DDR TV-Archiv auftaucht. Die zwei DVD zeigen die Folgen in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / 2 Discs / Studio Hamburg Enterprises / 359 min / FSK 6