Eigentlich ist es ja eher die Regel, dass Videospiele basierend auf Filmen oder Serien produziert werden. Hier war es umgekehrt. Die Anime-Serie „Divine Gate“ basiert auf dem gleichnamigen Android-Spiel für Smartphones. Die Handlung richtet sich sehr frei nach der unzählige Male verfilmten Artussage. Produziert wurde „Divine Gate“ von den Pierrot Studios, die vor allem für „Naruto“ bekannt sind. Insgesamt besteht die Serie aus zwölf Episoden, die von Nipponart im zweimonatlichen Abstand veröffentlicht werden. Volume eine mit den ersten drei Episoden ist zusammen mit einem Sammelschuber auch Blu-ray und DVD erhältlich.


Nachdem sich das alle Wünsche erfüllende Divine Gate öffnete, verband sich die Welt der Menschen mit denen der Dämonen und Feen. In den Menschen erwachten dabei geheimnisvolle Kräfte und Chaos kam über die Welten. Das World Council stellte die Ordnung wieder her und seitdem ist das Divine Gate in Vergessenheit geraten. Inzwischen werden Kinder mit speziellen Fähigkeiten in der „Akademie“ ausgebildet. Diese Kinder haben alle ihre eigenen Gründe, um das Divine Gate zu erreichen und die Welt mit ihren Wünschen zu verändern.


Episodenliste:


1. Nicht endender Regen
2. Unauslöschliche Flamme
3. Der Verbleib des Kindes


Bislang war mit „Divine Gate“ sowohl als Anime als auch als Spiel völlig unbekannt. Also habe ich mich komplett überraschen lassen und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die ersten drei Folgen sind schon ziemlicjh schräg, machen aber richtig viel Spaß. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es weitergeht und freue mich auf Volume 2 im Mai. Die Blu-ray zeigt die drei Folgen in exzellenter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es neben dem bereits erwähnten Schuber ein Booklet und Sticker.


Blu-ray / Nipponart / 75 min / FSK 16

© CGungHo Online Entertainment,Inc./Divine Gate World Council