Der italienische Regisseur Mario Bava war als Kameramann tätig, bevor er 1960 mit „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ seinen ersten Film inszenierte. Damit schuf er einen wegweisenden Horrorfilm, der nicht nur viele Nachahmer fand, sondern auch heute noch Kultstatus genießt. Nachfolgend führte Bava bei vielen weiteren Genre-Filmen Regie, dazu gehört auch der 1966 entstandene „Die toten Augen des Dr. Dracula“. Die Hauptrollen spielen Giacomo Rossi-Stuart, Fabienne Dali, Giana Vivaldi und Micaela Esdra. Koch Films veröffentlicht „Die toten Augen des Dr. Dracula“ am 13. April als Nummer drei der Mario Bava Collection im Digipack mit einer Blu-ray und zwei DVDs.


Als Inspektor Kroger (Piero Lulli) in ein abgelegenes Dorf reist, um den Selbstmord eines Dienstmädchens zu untersuchen, ahnt er noch nicht, welches Grauen ihn dort erwartet. Zusammen mit Dr. Eswai (Giacomo Rossi-Stuart) stellt Kroger bald fest, dass der vermeintliche Selbstmord zu einer Reihe bizarrer Todesfälle gehört, die alle mit dem mysteriösen Schloss Graps in Verbindung zu stehen scheinen. Als kurze Zeit später sogar Kroger ermordet wird, macht sich Eswai auf eigene Faust daran, das Rätsel des Schlosses zu lösen. Doch dessen unzählige Zimmer bergen ein fürchterliches Geheimnis, das Eswai bis an den Rand des Wahnsinns zu treiben droht.


Wer auf Grund des Titels einen weiteren Vampirfilm mit dem berühmten Grafen erwartet, dürfte enttäuscht sein. Dieser Film hat so viel mit Dracula zu tun, wie die Godzilla-Streifen mit Frankenstein. Hier wurde mal wieder für die deutsche Version getrickst, der Titel geändert und bei der Synchronisation der Name ein paar Mal in den Mund genommen. Bei dem Film handelt es sich um eine spannende Geistergeschichte mit einer düsteren und beklemmenden Atmosphäre, die vom Meister Mario Bava gewohnt gut in Szene gesetzt wurde. Dazu gesellt sich ein passender Score und auch die ein oder andere blutige Szene findet sich im Film. Die Blu-ray zeigt den Film in beeindruckender Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es neben dem Trailer einen Audiokommentar von Tim Lucas, Interviews mit Erika Blanc, Lamberto Bava, Micaela Esdra und Fabio Melelli sowie eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial.


Blu-ray / 3 Discs / Koch Films / 83 min / FSK 16