Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Basierend auf dem Roman „Das Gesicht mit der Narbe“ von Herbert Ziergiebel entstand im Jahr 1962 für das DDR-Fernsehen der Film „Die letzte Chance!“ über einen Pianisten, der Jahre nach dem Krieg einen Gestapo-Mann wiederentdeckt. Regie führte Hans-Joachim Kasprzik, die Hauptrollen spielen Armin Mueller-Stahl, Hans Fiebrandt, Werner Senftleben, Hilmar Thate, Eva-Maria Hagen und Katharina Thalbach.


Es ist ein schicksalhafter Moment: Während eines seiner Konzerte entdeckt der jüdische Pianist Klaus Seiser im Publikum den Gestapo-Beamten Dr. Becker. Der hatte den jungen Seiser 1943 wegen eines Flugblatts eingesperrt und drangsaliert. Zwar war dem Musiker damals die Flucht aus dem Gefängnis gelungen, doch an der Schweizer Grenze wurde er aufgegriffen und Becker ließ ihn ins KZ Dachau verbringen. Nun, Jahre nach dem Ende des Nazi-Regimes, zeigt Seiser den Gestapo-Mann an und hofft auf Gerechtigkeit.


Was später Filme wie „Die Akte Odessa“ (1974) oder „Der Marathon-Mann“ (1976) aufgriffen, zeigte Regisseur Hans-Joachim Kasprzik bereits 1962, ein schicksalhaftes Wiedersehen eines Menschen mit seinem Peiniger aus der Nazi-Zeit. Jedoch kommt „Die letzte Chance“ deutlich realistischer und einfühlsamer daher, als die Pendants aus den USA, die mehr auf Spannung setzen. Der Film ist bewegend inszeniert und brillant gespielt, ein Highlight des DDR-Fernsehens. Die DVD zeigt den Film in guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 78 min / FSK 12