Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Eigentlich existiert zunächst ein Drehbuch, dann werden die Darsteller und die Drehorte ausgesucht.  Dass es auch ganz anders geht, hat Regisseur und Drehbuchautor Roland Reber beiseinem Film „Die Wahrheit der Lüge“, der im Jahr 2011 auf den Hofer Filmtagen seine Premiere feierte, bewiesen. Dazu sagte Reber: „Zuerst gab es den Drehort. Ich hatte einige Monate vor Drehbeginn diese stillgelegte Fabrikhalle gesehen und wollte unbedingt in dieser Kulisse einen Film machen. Da gab es nur den Drehort und die Grundidee – ein Mann hält zwei Frauen gefangen, aber noch kein Drehbuch. Ich wusste nur, es soll ein klaustrophobischer Film werden, deshalb auch ein kleines Produktionsteam und ein kleines Ensemble. Nach einem gemütlichen Nachmittag Brainstorming mit den Hauptdarstellern habe ich das Drehbuch geschrieben und dann haben wir angefangen zu drehen.“. Die Hauptrollen in „Die Wahrheit der Lüge“ spielen Christoph Baumann, Marina Anna Eich, Julia Jaschke und Antje Nikola Mönning. WTP International hat den Film auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Ein AUTOR (Christoph Baumann) hält in einem unterirdischen Labyrinth  zwei Frauen gefangen: die MUTIGE (Marina Anna Eich) und die ZÖGERLICHE (Julia Jaschke). Er will sie zu Grenzerfahrungen bringen, auf den „Gipfel“.  Er foltert sie körperlich und geistig. Doch seine Methoden führen nicht zum gewünschten Ergebnis. Seine VERLEGERIN (Antje Nikola Mönning), eine undurchsichtige Frau, treibt ihn weiter und weiter. Sie plant das Extrem. Wer spielt mit wem? Wer bringt wen an seine Grenzen? Ein faszinierendes Spiel um Macht beginnt und der Autor sitzt plötzlich zwischen den Stühlen. Die Führung entgleitet ihm und er wird selbst in das Spiel katapultiert. Es werden Regeln aufgestellt, nur um sie gleich wieder zu brechen. Es scheint ein Kampf gegen die Zeit zu sein, denn eine Countdown-Uhr läuft unaufhaltsam gegen Null. Was geschieht dann? Der Autor sagt: „Grenzerfahrungen sind nur an der Grenze möglich. Aber wo ist die Grenze, wo der Zöllner?“  Nichts scheint zu sein, wie es ist.


„Die Wahrheit der Lüge“ kommt, anders als man es von den bisherigen WTP Produktionen gewohnt war, als Psycho-Thriller daher. Der kammerspielartige Film ist ebenso beklemmend und verstörend, wie faszinierend. Wunderbar inszeniert und intensiv gespielt ist „Die Wahrheit der Lüge“ ein Film, den man nicht so schnell vergessen wird. Und die Kulisse der alten Fabrikhalle ist wirklich wie gemacht für die Geschichte. Wieder ein kleines Meisterwerk von Roland Reber, dass ich nur weiterempfehlen kann.


DVD / WTP International / 98 min / FSK 16