Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


 

Der amerikanische Schauspieler George Hayes war spezialisiert auf die Rolle des Sideskicks des Protagonisten in unzähligen Western. Er spielte allein in 27 Filmen die Rolle des Gabby Whittaker an der Seite von Roy Rogers, was ihm den Spitznamen Gabby einbrachte. Er war in mehr als 200 Filmen zu sehen. Einer seiner letzten Filme war „Die Todesschlucht von Arizona“ im Jahr 1950. Hier spielte er unter der Regie von Edwin L. Marin an der Seite von Randolph Scott, Bill Williams, Karin Booth und Victor Jory. Cargo Records hat „Die Todesschlucht von Arizona“ als Nummer 8 der Reihe Western-Perlen auf DVD veröffentlicht. 

 

 

Das Goldfieber hat Amerika fest im Griff. Selbst der kanadische Viehzüchter Jim Redfern und sein Partner Mike Evans können nicht widerstehen. Allerdings geht es ihnen nicht darum, möglichst viele Nuggets zu finden, sie verfolgen einen anderen Plan: Gemeinsam wollen die Männer ihr Vieh dorthin treiben, wo, so hoffen sie, besseres Weideland und erfolgreiche Goldgräber ihnen ein gutes Geschäft garantieren. Doch ihre Pläne werden durchkreuzt. Der Schurke Frank Walsh macht ihnen die Herde abspenstig und als die Rinder durchgehen, verliert Mike sogar einen Arm. Nun haben die beiden Männer ihre Existenz verloren und ihnen bleibt nur noch eine Chance, um nicht vor die Hunde zu gehen: Sie werden selbst zu Goldsuchern. Und wieder begegnen sie ihrem Feind Walsh, der gerade ein gefährliches Spiel mit den Indianern spielt. Können sie seinem mörderischen Treiben diesmal ein Ende setzen?

 

 

Schön, dass dieser Western-Klassiker nun auch in ordentlicher Bild- und Tonqualität zu haben ist, denn der Film ist wirklich gut. Gabby Hayes ist ja auch in Deutschland durch die Kultserie „Western von Gestern“, in der sein Gesicht immer im Vorspann zu sehen war, bekannt und beliebt. Hier spielt er an der Seite von Randolph Scott, einer weiteren Western-Legende. Sehenswert.


 

 

DVD / Cargo Records / 76 min / FSK 12