Jedes Jahrzehnt hat seine speziellen Film-Genres, die zu dieser Zeit besonders populär waren und nicht nur jede Menge Zuschauer in die Kinos lockten, sondern auch in die überall auifkeimenden Videotheken. Auslöser der Welle war „Conan – Der Barbar“, der eine große Welle dieser Filme auslöste. Auch die italienischen Horror-Ikonen Lucio Fulci (Conquest) und Joe D'Amato (Troll) sprangen auf den Barbaren-Zug auf. Jack Hill, der in den 70ern die Blaxploitation-Klassiker „Coffy – Die Raubkatze“ und „Foxy Brown“ inszenierte, übernahm unter dem Pseudonym Brian Stuart die Regie bei „Mächte des Lichts“. Die Hauptrollen spielen Leigh Harris, Lynette Harris, Roberto Nelson, David Milbern, Bruno Rey und Ana De Sade. SchröderMedia hat „Mächte des Lichts“ in einer limitierten Auflage erstmals in Deutschland auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Der rücksichtslose Herrscher Traigon schließt einen Pakt mit den Mächten der Finsternis. Aber die finsteren Mächte verlangen von ihm ein Blutopfer - die eigenen Kinder. Seine beiden Töchter entgehen den Häschern nur knapp und reifen in der Einsamkeit zu zwei tapferen Kriegerinnen heran. Doch eines Tages spürt der Vater mit seinen Horden seine beiden Töchter auf und will nun endlich das Blutopfer vollziehen. Es beginnt der dramatische Kampf des Vaters und der Mächte der Finsternis gegen die Töchter, die die Mächte des Lichts auf ihrer Seite haben.


Eines hatten die Barbaren-Filme der 80er Jahre gemeinsam, einen mehr oder weniger hohen Trash-Gehalt. Könnte man diesen mit einem Thermometer messen, würde es bei „Die Mächte des Lichts“ sofort zerplatzen. Der Film ist eine Trash-Granate allererster Kajüte. Und wer unsere Reviews regelmäßig verfolgt, weiß, dass dieses Prädikat nur allerfeinste Trash-Perlen verliehen bekommen. Dazu kann „Mächte des Lichts“ ohne Zweifel gezählt werden. Ob ein Zwerg bei jeder Gelegenheit „Beim Teutates“ schreit, als wäre er einem Asterix-Band entsprungen, ob eine sexy aussehende Hexe mit der Synchronstimme von Whoopie Goldberg daherkommt oder der Darsteller eines Satyrs eine derart dünne Maske trägt, dass sich beim Einatmen die Nase nach innen zieht. All das macht „Mächte des Lichts“ zu einem idealen Streifen für den nächsten Filmabend. Und ja, Zombies kommen auch noch vor. Die Blu-ray zeigt den Streifen in sehr guter Bild- und Tonqualität. Pflichtkauf.


Blu-ray / SchröderMedia / 80 min / FSK 16