Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Der taiwanesische Regisseur Ho Chung Tao begann unter dem Namen James Ho eine Karriere als Stuntman, wurde dann Schauspieler und Regisseur. Als Bruce Lee 1973 starb, wurde ihm angeboten, den unvollendeten Film „Mein letzter Kampf“ fortzusetzen, lehnte dies aber ab. Später stellte er Bruce Lee in Dokumentationen dar und war unter dem Namen Bruce Li in mehreren Filmen zu sehen. Bis heute gilt er als einer der besten Lee-Doubles, da er nicht nur optisch ähnlich aussieht, sondern auch den Kampfstil sehr gut nachahmt. Im Jahr 1977spielte er unter der Regie von Hua Shan die Hauptrolle in „Die Killerkralle“. In weiteren Rollen sind Ku Feng, Au-Young Pui-San, Lo Meng, Carl Scott und Fung Ging-Man zu sehen. SchröderMedia hat „Die Killerkralle“ in einer auf 1000 Stück limitierten Edition ungeschnitten auf DVD veröffentlicht.


Mr. CHIN, der eine Kampfschule in Hongkong unterhält, missgönnt dem aufstrebenden Star der Kung Fu Szene HO WAI LUNG seine Erfolge als Schaukämpfer. Chins Schlägertruppe überfällt die KILLERKRALLE, wie HO jetzt genannt wird, schlagen ihn fast tot und seine Freundin KWAN wird brutal vergewaltigt! Sie töten das Mädchen und noch im Krankenhausbett schwört die KILLERKRALLE den Mördern tödliche Rache. Und die wird blutig ausfallen!


Während heute ein paranormales Phänomen das andere im Kino ablöst, waren in den 70er Jahren die Eastern extrem präsent. Und nach dem Tod von Bruce Lee wurden unzählige Filme mit seinem oder ähnlich klingenden Namen auf den Plakaten herausgebracht. Von den Lee-Doubles gab es nur ganz wenige, die wirklic hetwas drauf hatten, und dazu zählt auf jeden Fall Bruce Li, der nicht nur unbewaffnet richtig loslegen konnte, sondern auch Waffen wie Nunchakus ebenso beherrschte, wie das Original. Und sein Können zeigt er eindrucksvoll in dem wirklich guten Eastern „Die Killerkralle“. Sicher, die Story macht nicht sehr viel her, aber welcher Genre-Vertreter ist denn durch seine Story in Erinnerung geblieben? Die Kämpfe sind dafür um so spektakulärer und es geht richtig hart zur Sache. Die DVD zeigt den Film in guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es ein alternatives Ende.


DVD / SchroederMedia / 85 min / FSK 18