Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Basierend auf dem gleichnamigen Roman des Bestseller-Autors John Grisham entstand 1996 der Film „Die Kammer“. Inszeniert wurde der Gerichtsthriller von James Foley. Die Hauptrollen spielen Chris O'Donnell, Gene Hackman, Faye Dunaway, Robert Prosky, Raymond J. Barry und Lela Rochon. Spirit Media hat „Die Kammer“ auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.


Adam Hall, ein junger aufstrebender Anwalt, übernimmt den Fall von Sam Cayhall. Dieser wurde wegen eines rassistisch motivierten Bombenanschlags auf eine jüdische Anwaltskanzlei, bei dem zwei Kinder ums Leben kamen und deren Vater schwer verletzt wurde, zum Tode verurteilt und wartet im Hochsicherheitstrakt des Staatsgefängnisses von Mississippi auf seine Hinrichtung in der Gaskammer. Adam Hall hat nur wenig Zeit, um den Mann zu retten, der für ihn viel mehr ist als ein Mandant, nämlich sein Großvater. Adam Hall ist kein Rassist und es fällt ihm schwer, irgendeinen Zugang zu seinem Großvater zu finden. Da der Antisemit Cayhall, ein Mitglied des Ku-Klux-Klan in vierter Generation, seinen Enkel verachtet und daher jegliche Hilfe verweigert, wird Hall die Verteidigung beinahe bis zur Unmöglichkeit erschwert. Cayhall war bei dem Anschlag nur Komplize und hatte nicht die Absicht, Menschen zu Schaden kommen zu lassen, weigert sich aber, seine Mittäter preiszugeben.

Ich mag ja Gerichtsfilme eigentlich immer und so waren die Verfilmungen der Grisham-Romane für mich immer echte Highlights. Auch „Die Kammer“ finde ich bis heute recht spannend und vor allem Gene Hackman kann hier einmal mehr überzeugen. Es ist aber ganz klar auch die am wenigsten gelungene Verfilmung eines Grisham-Romanes. Was wohl auch der Autor so sah, der den Streifen als „Desaster“ bezeichnete. Das finde ich allerdings übertrieben, denn spannende Unterhaltung bietet „Die Kammer“ allemal und kommt auf Blu-ray in sehr guter Bild- und Tonqualität daher. Als Extras gibt es Aushangfotos und das Filmprogramm.

Blu-ray / Spirit Media / 112 min / FSK 12