Millionen Fans in aller Welt warten auf die Auflösung, wen Jeffrey Dean Morgan in seiner Rolle als Negan in der Serie „The Walking Dead“ zu Beginn der neuen Staffel nun den Schädel zertrümmert. Das Ergebnis wird Morgan wohl zum Inhaber der meist gehassten Rolle im TV machen. Dabei sollte man ihn nicht nur an dieser Rolle festmachen, denn er ist bereits seit Anfang der 90er regelmässig in TV und Kino zu sehen. So spielte er in Filmen wie „Watchmen – Die Wächter“, „Red Dawn“ oder „Batman vs Superman: Dawn of Justice“ zu sehen. Ebenso war er in Serien wie „JAG – Im Auftrag der Ehre“, „Star Trek: Enterprise“ „Greys Anatomy“ oder „Good Wife“ dabei. Im vergangenen Jahr spielte er eine der Hauptrollen in „Desierto“ unter der Regie von Jonás Cuarón. Dessen Vater ist der bekannte Regisseur Alfonso Cuarón, der unter anderem „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ oder „Gravity“ inszenierte. Mit „Desierto“, seinem zweiten Langfilm will Jonás in die Fußstapfen seines Vaters treten. Neben Jeffrey Dean Morgan spielen auch Gael Garcia Bernal, Alondra Hidalgo, Diego Catano und Marco Perez mit. Ascot Elite veröffentlicht „Desierto“ gemeinsam mit Universum Film am 21. Oktober auf Blu-ray und DVD.

14 illegale mexikanische Migranten und ein US-Redneck mit Gewehr und Spürhund – diese Einwanderer haben keine Chance! Abgeknallt wie Kaninchen bleiben sie in der staubigen Hitze der Badlands im Grenzgebiet liegen. Nur eine verletzte junge Frau und Moises, der den Weg schon einmal gegangen ist und unbedingt wieder zu seinem kleinen Sohn nach Oakland will, können zunächst entkommen. Zwischen dem Illegalen mit dem Mut des Verzweifelten und dem Menschenjäger beginnt ein brutales Duell auf Leben und Tod.

Illegale Einwanderer, Hass auf Ausländer, Themen, die aktuell wie nie sind. Verpackt in einem minimalistischen Thriller mit guten Darstellern sollte ein spannender Film herauskommen. Das klappt aber auf weiten Strecken leider nicht. Den Figuren wird keinerlei Tiefe gegeben und so fehlen dem Zuschauer Figuren, mit denen er mitfiebern und mitzittern kann. Ebenso bleibt das Motiv des Täters völlig im Dunkeln. Schade, hier wäre deutlich mehr drin gewesen, auch wenn „Desierto“ kein schlechter Film ist. An der Bild- und Tonqualität der Blu-ray gibt es nichts auszusetzen, Als Extras gibt es lediglich einige Trailer.

Blu-ray / Ascot Elite / 88 min / FSK 18