Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Das Lustspiel „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist wurde erstmals 1808 aufgeführt. Später wurde die Geschichte zu Opern, Filmen und Hörspielen adaptiert. Im Jahr 1990 entstanden gleich mehrere Verfilmungen des Stückes. Eine davon wurde von Gerd Keil in der damaligen DDR inszeniert. In den Hauptrollen sind Carl Heinz Choynski, Horst Drinda, Karin Gregorek, Reiner Heise und Ursula Karusseit zu sehen. Studio Hamburg Enterprises hat „Der zerbrochene Krug“ in der Reihe DDR TV-Archiv auf DVD veröffentlicht.


Ein zerbrochener Krug aus dem Besitz der Witwe Marthe Rull ist Anlass zu einem Gerichtsverfahren, in dem Richter Adam Recht sprechen soll über ein Vergehen, das er selbst begangen hat. Was hat sich im Zimmer von Marthes Tochter Eve in der Nacht ereignet, warum liegen dort die Scherben des wertvollen Gefäßes? Welche Rolle spielt der junge Ruprecht? Adam setzt alle möglichen Taktiken ein, um zu verhindern, dass die Wahrheit an den Tag kommt.

An kaum jemanden ist „Der zerbrochene Krug“ vorbeigegangen, denn in vielen Schulen gehörte das lustige Stück aus der Feder von Heinrich von Kleist zum Pflichtprogramm. Und auch die vielen Verfilmungen konnten überzeugen, dazu zählt auch der DDR-TV-Film aus dem Jahr 1990. Schön inszeniert und sehr gut gespielt überzeugt die Verfilmung auch heute noch. Ist ja auch ein zeitloser Klassiker. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 105 min / FSK 0