Im jahr 2015 entstand der dreiteilige Fernsehfilm „Der gleiche Himmel“ unter der Regie von Oliver Hirschbiegel. Gedreht wurde der Film über das geteilte Berlin im Jahr 1974 in Prag. Auf der 67. Berlinale in diesem Jahr wurde der Film erstmals gezeigt. Der Film schildert einige exemplarische Situationen in Ost- und West-Berlin. Die Hauptrollen spielen Tom Schilling, Sofia Helin, Friederike Becht, Ben Becker, Jörg Schüttauf und Hannes Wegener. Polyband veröffentlicht „Der gleiche Himmel“ am 31. März auf Blu-ray und DVD.


Der junge Ost-Berliner Romeo-Agent LARS WEBER (Tom Schilling) wird in den Westen der Stadt geschleust. Dort soll er LAUREN FABER (Sofia Helin) verführen, um für die Stasi den Zugang zu sensiblen Informationen des Britischen Geheimdienstes zu ermöglichen. Als die Mission eine unerwartete Wendung nimmt, setzt ihn sein West-Berliner Führungsoffizier RALF MÜLLER (Ben Becker) kurzerhand auf die NSA-Mitarbeiterin SABINE CUTTER (Friederike Becht) an. Eine folgenschwere Entscheidung, wie sich bald herausstellt, denn seine Verbindung zu ihr geht weit über seinen ursprünglichen Auftrag hinaus.
Während niemand im Osten von Lars’ Mission im Westen weiß, spitzen sich auch zu Hause die Ereignisse zu. Lars’ Vater GREGOR, ein treuer Sozialist, zweifelt immer mehr an den politischen Überzeugungen, für die er schon so viel zu opfern bereit war. Sein Bruder CONRAD, dessen Ehe mit GITA nur noch als Farce existiert, muss mitansehen, wie seine jüngste Tochter KLARA im Leistungssportprogramm für den sozialistischen Erfolg zum Doping gezwungen wird.


„Der gleiche Himmel“ ist ein spannender Mix aus Thriller und Drama und schildert Themen wie die Aufgaben der Stasi, Doping und die Sehnsucht nach der Flucht in den Westen in realistischer Weise. Packend inszeniert und sehr gut gespielt leistet sich der Dreiteiler kaum eine Länge. Die zwei Blu-rays zeigen die drei Teile in Spielfilmlänge in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es unter anderem Interviews mit Cast & Crew und ein Making of.


Blu-ray / 2 Discs / Polyband / 270 min / FSK 12