Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Basierend auf wahren Begebenheiten schrieb Bertolt Brecht die Novelle „Der Mantel des Ketzers“, die erstmals 1939 in der Moskauer Zeitschrift „Internationale Literatur“ veröffentlicht wurde. Die Geschichte handelt von Giordano Bruno, der im 16. Jahrhundert von den Inquisitionsbehörden verhaftet wurde. Eine Verfilmung der Novelle entstand 1989 unter der Regie von Peter Vogel für das DDR-Fernsehen. Die Hauptrollen spielen Ekkehard Schall, Hanne Hiob, Jaecki Schwarz und Walther Plathe. Studio Hamburg Enterprises hat das Fernsehspiel in der Reihe DDR TV-Archiv auf DVD veröffentlicht.


Der venezianische Gelehrte Giordano Bruno wird von einem Adeligen denunziert und kommt vor das Inquisitionsgericht. Sein Prozess wird Jahre dauern, ein günstiger Ausgang ist nicht wahrscheinlich. Da tritt die Schneiderin Zunto auf und fordert ihr Recht ein: Vor seiner Verhaftung hatte Bruno einen warmen Mantel bei ihr in Auftrag gegeben, jedoch keine Gelegenheit mehr gehabt, ihn zu bezahlen. Für Frau Zunto steht die Existenz auf dem Spiel – für Bruno das Leben. Der Physiker nimmt sich der Sorgen der Frau an und trägt den moralischen Sieg davon.


„Der Mantel des Ketzers“ ist ein hervorragend gespieltes und inszeniertes Drama nach der Novelle von Bertolt Brecht. Ein weiterer Beweis dafür, welche Perlen das DDR-Fernsehen bis zum Schluß zu bieten hatte und dass es sich nicht vor dem westlichen Programm verstecken musste. Wie gewohnt, bietet die DVD der immer umfangreicher werdenden DDR-TV-Archiv-Reihe eine sehr gute Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 56 min / FSK 0