Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Die Geschichte „Der Hauptmann von Köpenick“ stammt von Carl Zuckmayer und wurde im Jahr 1931 erstmals am Deutschen Theater Berlin aufgeführt. Noch im gleichen Jahr wurde das Stück von Richard Oswald zum ersten Mal verfilmt. Zehn Jahre später drehte der gleiche Regisseur im Exil ein englisches Remake unter dem Titel „I was a Criminal“. Eine der bekanntesten Verfilmungen kam 1956 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle in die Kinos. Eine weitere Verfilmung entstand 1997 unter der Regie von Frank Beyer, die Hauptrolle spielte hier Harald Juhnke. In weiteren Rollen sind Udo Samel, Elisabeth Trissenaar, Katharina Thalbach, Hermann Beyer, Rolf Hoppe und Hark Bohm zu sehen. Studio Hamburg Enterprises hat diese Verfilmung in der Reihe „Große Geschichten“ auf DVD veröffentlicht.

Der Schuster Wilhelm Voigt, der bereits sein halbes Leben im Gefängnis verbracht hat, wird nach fünfjähriger Haftstrafe entlassen und möchte nun ein ehrliches Dasein bestreiten. Doch als „Ex-Knacki“ ohne Pass und gültige polizeiliche Anmeldung ist seine Arbeitsuche im preußischen Berlin schier aussichtslos. Schon bald gerät er in den Teufelskreis der Bürokratie, denn: Ohne Anmeldung gibt es keine Arbeit und ohne Arbeit keine Anmeldung. Seine redlichen Versuche ein anständiges Leben zu führen, enden schließlich wieder hinter Gittern. Doch auch nach seiner Entlassung geht der Spießrutenlauf wieder von vorne los. Wilhelm Voigt ersteht in einem Trödelladen eine Uniform und rekrutiert als „Hauptmann von Köpenick“ kurzerhand einen Trupp Soldaten, mit denen er das Rathaus besetzt, um endlich einen gültigen Pass zu erhalten.

Diese Verfilmung kommt für mich gleich hinter dem Rühmann-Klassiker und ist eine wunderbare Fernseh-Produktion mit einem großartigen Harald Juhnke in der Hauptrolle. Auch die anderen Rollen sind perfekt besetzt. Die Geschichte an sich wird ja fast jeder aus der Schule kennen, und auch nach vielen Jahrzehnten ist sie so unterhaltsam wie eh und je, vor allem wenn sie in so einer guten Verfilmung daherkommt. Die DVD zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extra gibt es die Doku „Deutsche Lebensläufe – Carl Zuckmayer“.

DVD / Studio Hamburg Entertainment / 98 min / FSK 0