Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Aus dem Jahr 1911 stammt die Kurzgeschichte „Casting the Runes“ von M.R. James. Daraus verfassten Charles Bennett und Hal E. Chester 1957 das Drehbuch zum britischen Film „Der Fluch des Dämonen“. Regie führte Jacques Tourneur, die Hauptrollen spielen Dana Andrews, Peggy Cummins, Niall MacGinnis und Athene Seyler. Ein Jahr nach der Premiere in Großbrittannien startete der Film auch in den amerikanischen Kinos. Hier wurde der Film allerdings von 95 Minuten auf 83 gekürzt. Auf diesem Schnitte beruht auch die deutsche TV-Fassung, denn bei uns war der Streifen gar nicht im Kino zu sehen. Erstmals wurde „Der Fluch des Dämonen“ im Februar 1979 bei uns gezeigt. Mit „Der Fluch des Dämonen“ startet Anolis Entertainment die neue Serie „Die Rache der Galerie des Grauens“. Ab dem 15. April ist der Film auf Blu-ray und DVD in einer Box einzeln oder mit Sammlerbox für die kommenden Titel zu haben.

Der amerikanische Psychologe John Holden trifft in England ein, um dort mit einigen Kollegen die Aktivitäten eines Teufelskultes unter der Leitung des charismatischen angeblichen Hexenmeisters Karswell aufzudecken. Dort erfährt er, dass Professor Harrington, der an dem gleichen Projekt arbeitete, jüngst unter schrecklichen Umständen ums Leben gekommen ist. Obwohl Karswell ihn warnt, obwohl merkwürdige Vorfälle sich häufen und scheinbar jeder – einschließlich Harringtons hübscher Tochter – fürchtet, dass die Bedrohung sehr viel realer ist, als er es sich vorstellen kann, arbeitet Holden unbeirrbar weiter daran, Karswells Methoden der Massensuggestion zu entlarven. Derweil läuft gnadenlos die Frist ab, die Karswell ihm gewährt hat, bevor ihn das gleiche Schicksal ereilt wie seinen Kollegen Harrington ...

Ich liebe diesen Film, seit ich ihn als Kind zum ersten Mal im Fernsehen gesehen habe. Dann mussten aber erstmal einige Jahrzehnte vergehen, bis ich ihn mir wieder zu Gemüte führen konnte. Doch auch heute hat der Film nichts von seiner Spannung verloren. Die tolle Geschichte um einen Hexen-Kult und den Dämonen kann immer noch fesseln. Und was für eine Edition Anolis Entertainment zum Start der „Rache der Galerie des Grauens“ vorgelegt hat. Neben beiden Schnittfassungen gibt es auch wieder ein informatives Booklet von Uwe Sommerlad, der auch zusammen mit Dr. Rolf Giesen einen Audiokommentar beigesteuert hat. Dazu gibt es die Dokumentation „Speak of the Devil“, den englischen Kinotrailer, ein Programm vom Braunschweiger Filmfest, eine Bildergalerie und die Super 8 Fassung. Und letztgenannte stellt ein echtes Kuriosum dar. Bei der Vorlage handelt es sich um eine britische Schmalfilmversion von 45m Länge ohne Ton, die ein findiger deutscher offenbar nachträglich mit einer Tonspur versehen hat und den deutschen Ton aufgespielt hat. Das Ding dürfte ein echtes Unikat sein. Übrigens, wer sich hin und wieder „The Rocky Horror Picture Show“ ansieht, sollte beim Titelsong auf den Text achten, da wird nämlich Bezug auf diesen Film, seinen Hauptdarsteller Dana Andrews und eine Schlüsselszene genommen.

Blu-ray + DVD / 2 Discs / Anolis Entertainment / 95 min / FSK 12