Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Mehr als 100 Filme hat James Coburn gedreht, dazu unzählige TV-Episoden. Er spielte Hauptrollen in Kultstreifen wie „Die glorreichen Sieben“, „Gesprengte Ketten“, „Derek Flint schickt seine Leiche“, „Ein stahlharter Mann“ oder „Steiner – Das eiserne Kreuz“. Aber auch Nebenrollen war er nicht abgeneigt. Eine weitere Hauptrolle spielte er 1986 in dem Kriegsfilm „Dein Lied – dein Tod – Melbourne 1942“. Inszeniert wurde der Film von Philippe Mora. Weitere Rollen in dem australischen Streifen spielen Lisa Aldenhoven, Randall Berger, Nigel Bradshaw, Reb Brown und Antoinette Byron. Polar Film hat „Dein Lied – dein Tod“ auf DVD veröffentlicht.


Basierend auf einer wahren Geschichte, spielt James Coburn einen Militäranwalt, der beauftragt wurde, einen bekannten psychotischen Mörder aus der Armee zu verteidigen.Der beschuldigte Soldat behauptet, drei Frauen getötet zu haben, um ihre 'Stimmen' zu besitzen. Trotz der Bedenken des Verteidigers, dass der Mörder nicht in der Lage sei, vor Gericht gestellt zu werden, drängt das US-Militär, den Fall abzuschließen und den Mörder hinzurichten, um die wackelige Allianz zwischen den Amerikaner und den Australiern zu stärken.

Mehr Gerichtsdrama als Krigsfilm ist der neue Film in der Reihe „Historische Kriegsfilme Edition“. Der Film schildert den realen Fall des Serienmörders Eddie Leonski, der zugab, drei Frauen ermordet zu haben, weil er von ihren Stimmen fasziniert war und der Überzeugung war, nach den Morden ihre Stimmen zu besitzen. Er war der einzige Bürger eines fremden Landes, der jemals in Australien hingerichtet wurde. Der Film schildert das Leben Leonskis und den Prozess in beeindruckenden und bewegenden Bildern. Auch an der Bild- und Tonqualität gibt es nichts auszusetzen.

DVD / Polar Film / 90 min / FSK 16