Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Der Brgriff „Cyber-Grooming“ beschreibt das gezielte Ansprechen von zumeist minderjährigen Personen im Internet mit dem Ziel, sexuelle Kontakte anzubahnen. Seit 2004 steht dies bei unter 14jährigen in Deutschland unter Strafe. Der Film „Das weiße Kaninchen“ beschäftigt sich mit einem Fall des Cyber-Groomings. Regie des im vergangenen Jahr in der ARD ausgestrahlten Films führte Florian Schwarz, der zuvor schon mehrere Tatort-Episoden inszenierte. Die Hauptrollen spielen Devid Striesow, Lena Urzendowsky, Shenja Lacher, Louis Hofmann und Julia Jäger. Studio Hamburg Enterprises hat „Das weiße Kaninchen“ auf DVD veröffentlicht.

Die 13-jährige Sara entdeckt das Netz als Treffpunkt und Zufluchtsort. Beim Online-Quiz nimmt sie Kontakt zum einige Jahre älteren Benny auf, dem sie bald mehr vertraut als allen anderen in ihrer Umgebung. Sie weiß nicht, dass Benny in Wirklichkeit Simon Keller ist, Familienvater, Mitte 40, und engagierter, medienpädagogisch versierter Lehrer. Als Sara in einem Chat in die Fänge von Kevin gerät, der ihr erst Liebe vorgaukelt und das verliebte Mädchen dann mit offenherzigen Fotos erpresst, bietet Simon Keller ihr Hilfe an. Doch er kann Kevins sexuellen Übergriff auf Sara nicht verhindern. Und die ermittelnden Polizeibeamten sind keineswegs sicher, dass Keller so uneigennützig handelt, wie es den Anschein hat.

Cyber-Grooming hört sich harmlos an, ist aber eine widerliche Art der sexuellen Belästigung, die schon in zahlreichen Fällen zu Schlimmerem geführt hat. „Das weiße Kaninchen“ schildert so einen Fall in sehenswerter Weise. Der Film ist spannend inszeniert und sehr gut gespielt. Vor allem die Jungdarsteller können hier überzeugen. An der technischen Seite der DVD gibt es ebenfalls nichts auszusetzen.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 88 min / FSK 12