Der Film „Das alte Gewehr“ entstand im Jahr 1975 unter der Regie von Robert Enrico und basiert auf den Ereignissen um das Massaker von Oradour im Jahr 1944. Damals zerstörte die Waffen-SS fast den kompletten Ort und ermordete nahezu alle Einwohner. Die Hauptrollen spielen Romy Schneider, Philippe Noiret, Jean Bouise und Joachim Hansen. Für die deutsche Kinofassung „Abschied in der Nacht“ wurden extra alternative Szenen gedreht, während brutale Szenen entfernt wurden. In der DDR dagegen wurde die urprüngliche Fassung synchronisiert und gezeigt. Studio Hamburg Enterprises hat „Das alte Gewehr“ ungeschnitten auf Blu-ray und DVD veröffentlicht.

Frankreich 1944. In dem nördlich von Toulouse gelegenen Städtchen Montauban kümmert sich der Chirurg Julien Dandieu (Philippe Noiret) im örtlichen Krankenhaus aufopferungsvoll um seine Patienten, zu denen auch Kämpfer der Résistance gehören. Die faschistische französische Miliz droht ihm unverhohlen, sich dafür an seiner Familie zu rächen. Aus Sorge um sie will er seine Frau Clara (Romy Schneider), seine 13-jährige Tochter Florence (Catherine Delaporte), seine Mutter und die Köchin auf das Familienschloss im Örtchen Barberie bringen lassen, wo er seine Kindheit verbrachte Als Julien sich nach einigen Tagen aufmacht, um bei seinen Lieben nach dem Rechten zu sehen, bietet sich ihm ein grauenhaftes Bild: Alle Männer, Frauen und Kinder des Dorfes wurden grausam ermordet, auch seine Familie wurde nicht verschont. Die Mörder, Soldaten einer SS-Division, haben sich auf dem Familienschloss eingenistet und warten auf ihren Abrückbefehl. Blind vor Schmerz holt der sonst so sanfte und friedfertige Arzt das alte Jagdgewehr seines Vaters aus einem Versteck und startet einen gnadenlosen Rachefeldzug …

Ich muss zugeben, dass ich bislang noch nie von diesem Film gehört hatte, trotz Stars wie Philippe Noiret und Romy Schneider. Aber allein die Geschichte des Films und den unterschiedlichen Versionen ist interessant, was natürlich auch für den Film selbst gilt. Einen Rache-Thriller mit diesen Darstellern hätte ich, ehrlich gesagt, nicht erwartet. Aber der Streifen ist spannend, hart und auch wenn er viele Kriegsfilm-Klischees bedient, sehr sehenswert. Die Blu-ray zeigt den Film in der restaurierten Fassung in sehr guter Bild- und Tonqualität komplett ungeschnitten.

Blu-ray / Studio Hamburg Enterprises / 97 min / FSK 16