Fünfzehn Jahr lang, von 2000 bis 2015 lief die Serie „CSI: Vegas“ im Fernsehen, im vergangenen Jahr kam nach 337 Episoden in fünfzehn Staffeln das Ende. Den Abschluss bildete ein zweistündiger Spielfilm mit dem Titel „Am Ende gilt nur, was wir getan“. Noch einmal sind Jorja Fox, Ted Danson, David Berman, Eric Szmanda, Paul Guilfoyle, Wallace Langham und Robert David Hall als Ermittler am Start, zudem kehren William Petersen, Marg Helgenberger und Mindy Clarke als CSI Veteranen noch einmal in ihre alten Rollen zurück. Universum hat „CSI: Das Finale“ auf DVD veröffentlicht.

Eine Ära geht zu Ende: Nach über 15 Jahren, die das Fernsehen weltweit für immer veränderten und eine ganze Generation von Crime-Serien prägten, nehmen die Kultermittler der Crime Scene Investigation Las Vegas Abschied. Bei ihrem spektakulären letzten Fall müssen sie dabei noch einmal alle Register ihrer einzigartigen Fähigkeiten ziehen, als ein Selbstmordattentäter in einem Casino mehrere Menschen mit in den Tod reißt und eine atemlose Jagd nach den Drahtziehern beginnt. Dabei erhält das Team um D.B. Russell (Ted Danson) prominente Unterstützung von der Eigentümerin des Casinos, ihrer Ex-Kollegin Catherine Willows – und auch Gil Grissom, der das CSI-Team viele Jahre anführte, wird in den spektakulären Fall verwickelt …

CSI ist beendet und wenn wir ehrlich sind, ein wenig war die Luft schon raus, bei der Kultserie. Das trifft leider auch auf „Das Finale“ zu. Wie ein Schneekönig habe ich mich über die Rückkehr von Gil grissom, gespielt von William Petersen, gefreut, aber er und auch Marg Helgenberger wirken wie Fremdkörper, die irgendwie in der Folge untergebracht werden mussten. „Das Finale“ startet furios, aber die Spannung kann der Film leider nicht halten. Ich hätte der Serie ein würdigeres Finale gewünscht. Nichts auszusetzen gibt es an der DVD, die neben dem Film in sehr guter Bild- und Tonqualität als Extras einen Audiokommentar, zwei Featurettes, deleted und extendes Scenes enthält.

DVD / Universum Film / 84 min / FSK 16