Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Im Jahr 2012 veröffentlichte die australische Autorin Melanie Joosten das Buch „Berlin Syndrome“, für das sie mit dem Kathleen Mitchell Award als beste Nachwuchsautorin ausgezeichnet wurde. Fünf Jahre später wurde das Buch von der australischen Regisseurin Cate Shortland verfilmt. Die Hauptrollen in dem zum größten Teil in Berlin gedrehten Film spielen Teresa Palmer, Max Riemelt, Matthias Habich Lucie Aron, Emma Bading und Lara Marie Müller. Sony Pictures Home Entertainment veröffentlicht „Berlin Syndrome“ am 22. September auf Blu-ray und DVD.


Während ihres Urlaubs in Berlin lernt die junge Australierin Clare (Teresa Palmer) den charmanten Englischlehrer Andi (Max Riemelt) kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Sie verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Doch was wie eine Romanze beginnt, entwickelt sich plötzlich zu einem bösen Alptraum: Als Clare am nächsten Morgen die Wohnung verlassen will, merkt sie, dass Andi sie eingesperrt hat - und er hat nicht vor, sie jemals wieder gehen zu lassen.


Mit „Berlin Syndrome“ hat Regisseurin Cate Shortland einen spannenden Thriller abgeliefert. Ganz anders als in den meisten Genre-Vertretern ist die Geisel hier in einer Millionenstadt gefangen und je mehr sie über ihre Vorgängerin herausfindet, um so größer wird ihre Panik. Das ist von Teresa Palmer und Max Riemelt sehr gut und jederzeit glaubhaft gespielt. Toller Film. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es nur einige Trailer.


Blu-ray / Sony Pictures Home Entertainment / 107 min / FSK 16