Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1929 erschien der Roman „Berlin Alexanderplatz – Die Geschichte vom Franz Biberkopf“ von Alfred Döblin. Erstmals verfilmt wurde der Roman nur zwei Jahre später von Piel Jutzi mit Heinrich George in der Hauptrolle. Im Jahr 1979 entstand eine vierzehnteilige Fernsehserie, inszeniert von Rainer Werner Fassbinder. Als Franz Biberkopf ist Günter Lamprecht zu sehen, in weiteren Rollen spielen Barbara Sukowa, Gottfried John, Hanna Schygulla, Franz Buchrieser, Claus Holm, Brigitte Mira, Ivan Desny und Barbara Valentin zu sehen. Im Rahmen der Arthaus Reihe veröffentlicht Studiocanal die komplette Serie am sechsten Juli auf Blu-ray.


Als Franz Biberkopf aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er, ein anständiges Leben zu führen. Er verdingt sich als Straßenverkäufer auf dem Berliner Alexanderplatz. Dann lernt er den Bandenchef Reinhold kennen und gerät auf die schiefe Bahn. Nach einem missglückten Einbruch verliert Franz einen Arm, aber nicht seinen Willen, für ein ehrliches Leben zu kämpfen. Er verliebt sich in die Prostituierte Mieze. Doch schon bald erscheinen die Phantome seiner Vergangenheit.


Episodenliste:


1. Die Strafe beginnt
2. Wie soll man leben, wenn man nicht sterben will
3. Ein Hammer auf den Kopf kann die Seele verletzen
4. Eine Handvoll Menschen in der Tiefe der Stille
5. Ein Schnitter mit der Gewalt vom lieben Gott
6. Eine Liebe, das kostet immer viel
7. Merke: Einen Schwur kann man amputieren
8. Die Sonne wärmt die Haut, die sie manchmal verbrennt
9. Von den Ewigkeiten zwischen den Vielen und Wenigen
10. Einsamkeit reißt auch in Mauern Risse des Irrsinns
11. Wissen ist Macht und Morgenstund hat Gold im Mund
12. Die Schlange in der Seele der Schlange
13. Das Äußere und das Innere und das Geheimnis der Angst vor dem Geheimnis
14. Mein Traum vom Traum des Franz Biberkopf von Alfred Döblin – Ein Epilog

Auch wenn die Serie bei ihrer ersten Ausstrahlung eher gemischte Kritiken bekommen hat, gilt sie meiner Meinung nach als Fassbinders Meisterwerk. Auch die schauspielerische Leistung vor allem von Günter Lamprecht ist herausragend. Der Film ist bis in die kleinen Nebenrollen hervorragend besetzt. Für mich war das Wiedersehen mit der Serie nach mehr als dreißig Jahren ein echtes Filmerlebnis, das ich nur weiterempfehlen kann, zumal sie auf Blu-ray in sehr guter Bild- und Tonqualität daherkommt. Als Extras gibt es „Fassbinders Berlin Alexanderplatz – Ein Megafilm und seine Geschichte“; „Berlin Alexanderplatz – Beobachtungen bei den Dreharbeiten“; „Fassbinders Berlin Alexanderplatz Remastered – Beobachtungen bei der Restauration“; Beispiele der Restaurierung anhand von Vorher-Nachher-Vergleichen; Zusammenfassungen; Fotogalerie; Gesamtcredits Film und Restaurierung und ein Booklet.


Blu-ray / 4 Discs / Studiocanal / 930 min / FSK 12