Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Der britische Schauspieler Brian Cox ist schon in unzähligen großartigen Filmen zu sehen gewesen. Fünf Jahre vor Anthony Hopkins spielte er bereits Hannibal Lecter in „Blutmond“, er war sowohl in „Rob Roy“ als auch in „Braveheart“ dabei, und war in „Die Bourne Identität“ und „X-Men 2“ zu sehen. In diesem Jahr spielte er die Titelrolle im Biopic „Churchill“. Sein düsterster Film allerdings war „The Autopsy of Jane Doe“, der im vergangenen Jahr unter der Regie von André Ovredal entstand. Neben Brian Cox spielen auch Emile Hirsch, Ophelia Lovibond, Parker Sawyers und Jane Perry mit. Universum Film veröffentlicht „The Autopsy of Jane Doe“ am 20. Oktober auf Blu-ray und DVD.


Die Pathologen Tommy (Brian Cox) und sein Sohn Austin (Emile Hirsch ) sollen bis zum Morgengrauen die Todesursache einer unbekannten jungen Frau klären, die unter geheimnisvollen Umständen ums Leben gekommen ist. Für Vater und Sohn bedeutet das eine ungewollte Nachtschicht – und zwar die schlimmste ihres Lebens. Denn Jane Doe, wie man nicht identifizierte weibliche Personen nennt, gibt ihnen viele Rätsel auf. Äußerlich weist die Leiche keine Verletzungen auf, im Inneren jedoch wartet ein grausiger Fund nach dem anderen auf die beiden. Plötzlich geschehen Dinge, die sich nicht rational erklären lassen. Und schon bald müssen Tommy und Austin feststellen, dass die Tote viel lebendiger ist, als sie angenommen hatten…


Ich muss zugeben, ich hatte keine großen Erwartungen an den Film und dachte an eine der üblichen Geschichten um paranormale Aktivitäten, wie sie mittlerweile dutzendfach heruntergekurbelt werden. Aber weit gefehlt, „The Autopsy of Jane Doe“ ist der wohl gruseligste Schocler der mir in den letzten Jahren untergekommen ist, und das war eine Menge. Zunächst sieht alles nach einer herkömmlichen Autopsie, die realistisch und explizit in Szene gesetzt wurde aus, aber was Vater und Sohn so alles an der Leiche entdecken und was sie damit in Gang setzen, lässt dem Zuschauer den Atem stocken. Sauspannend von der ersten bis zur letzten Minute mit der nötigen Härte und zwei herausragenden Hauptdarstellern. Unbedingt ansehen. Die Blu-ray zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es Interviews und die B-Roll.


Blu-ray / Universum Film / 86 min / FSK 16