Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

In den frühen 70er Jahren waren Filme aus der fünfteiligen Reihe „Eine Harry Thürk Film-Reihe: Aus der Arbeit der Staatssicherheitsorgane“ echte Straßenfeger in der DDR. Aus dem Jahr 1971 stammt der Film „Angebot aus Schenectady“, der von Richard Groschopp inszeniert wurde. Die Hauptollen spielen Manfred Zetzsche, Marita Böhme, Gert Gütschow, Ernst Heise, Kurt Kachlicki und Oleg Mokshantsev. Studio Hamburg Enterprises hat „Angebot aus Schenectady“ in der Reige DDR TV-Archiv auf DVD veröffentlicht.


Dr. Grunert, Elektronik-Spezialist in der DDR, wird von einem alten Bekannten aus Kriegszeiten aufgesucht. Beide arbeiteten damals an Marinetorpedos. Sein ehemaliger Kollege will Grunert abwerben – nach Schenectady, der Zentrale des größten amerikanischen Elektro-Konzerns. Mit angeblichen Kriegsverbrechen versucht er Grunert zu erpressen, doch schnell wird klar, wo die wirklichen Verbrecher sitzen: in einflussreichen Positionen der amerikanischen Industrie. Grunert unterschätzt die Skrupellosigkeit seines Gegners und lädt ihn zur Klärung in ein einsam gelegenes Landhaus ein. Das Ministerium für Staatssicherheit ist der Sache bereits auf der Spur und bewahrt den Ingenieur vor einem gefährlichen Alleingang.


„Angebot aus Schenectady“ ist ein durchaus spannender Krimi, aber die Darstellung des bösen, dekadenten Westens und dem rundum guten Osten ist ein wenig penetrant ausgefallen. Ganz so, als hätte das Ministerium für Staatssicherheit der DDR den Streifen mitproduziert. Trotzdem ist der Film unterhaltsam und auch ein Zeugnis der Zeit ,in der er entstanden ist. Die DVD zeigt den Film in der gewohnt guten Bild- und Tonqualität.

DVD / Studio Hamburg Enterprises / 81 min / FSK 6