Seit 1861 diente die Insel Alcatraz als Gefängnis, zunächst für Kriegsgefangene der Nordstaaten, ab den 30er Jahren wurde Alcatraz dann zur Gefängnisinsel umgebaut und diente bis 1963 als Hochsicherheitseinrichtung. Eiskaltes Wasser in der Bucht und eine gefährliche Strömung machten eine Flucht nahezu unmöglich. Trotzdem versuchten es Gefangene immer wieder. Am 11. Juni 1962 verschwanden die Insassen Frank Morris und die Brüder John und Clarence Anglin durch die morsch gewordenen Lüftungsgitter in ihren Zellen. Mit aus Regenmänteln selbstgebauten Schlauchbooten versuchten sie, das Festland zu erreichen. Obwohl niemals Leichen gefunden wurden, gingen die Behörden davon aus, dass alle drei ertrunken sind. Die Geschichte wurde unter dem Titel „Flucht von Alcatraz“ mit Clint Eastwood verfilmt. Zudem haben einige wissenschaftliche TV-Sendungen die Flucht nachgestellt und bewiesen, dass es die Gefangenen durchaus geschafft haben könnten. Dem geht auch die Doku „Alcatraz – Der Wahrheit auf der Spur“, die der History Channel produziert hat, auf den Grund. Die Doku wurde von Polyband auf DVD veröffentlicht.

1962 gelang den Brüdern John und Clarence Anglin sowie ihrem Mithäftling Frank Morris das, was zuvor unmöglich erschien: die Flucht aus dem Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz in der Bucht vor San Francisco. Über Monate gruben sie einen Tunnel und flohen durch das Heizungsrohrsystem und über die Dächer des berühmten Gefängnisses. Die Häftlinge verschwanden spurlos. Obwohl ihre Körper nie gefunden wurden, gingen die US-Behörden später vom Tod der Geflohenen aus. Nun, mehr als 50 Jahre später, liefert die neue HISTORY-Dokumentation „Alcatraz – Der Wahrheit auf der Spur“ erstmals Hinweise darauf, dass John und Clarence Anglin überlebt haben könnten.

Schon Sendungen wie „Mythbusters“ oder „Galileo“ haben bewiesen, dass die Flucht der drei Gefangenen druchaus Chancen auf Erfolg gehabt haben könnten. Die Dokumentation „Alcatraz – Der Wahrheit auf der Spur“ geht da aber noch mehr in die Tiefe, was hochspannend wie ein Thriller ist. Einen endgültigen Beweis kann man freilich nicht liefern, dennoch standen die Chancen zumindest für zwei des Trios recht gut. Sehr interessante Doku, die ich gerne weiterempfehle.

DVD / Polyband / 82 min / FSK 12