Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


Die schottische Filmregisseurin und Drehbuchautorin Lynne Ramsay konnte mit ihrem großartigen Film „We Need to Talk About Kevin“ aus dem Jahr 2011 viele Lorbeern kassieren. Und entsprechend hoch waren die Erwartungen an ihren nächsten Film „A Beautiful Day“, den sie im vergangenen Jahr inszenierte. Die Hauptrollen in dem Thriller-Drama spielen Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov, Alex Manette, Alesando Nivola und John Doman. Constantin Film veröffentlicht „A Beautiful Day“ am sechsten September auf Blu-ray und DVD.


Joe (Joaquin Phoenix), Ex-Militär und Ex-FBI, ist der Mann, den man bei Kidnapping ruft. Die Vergangenheit hat bei ihm physische und psychische Narben hinterlassen, er ist vom Leben gezeichnet - seine bösen Erfahrungen kann er allerdings bestens für die Rettung minderjähriger Entführungsopfer einsetzen.

Als Joe von einem verzweifelten New Yorker Senator den Auftrag erhält, seine halbwüchsige Tochter Nina (Ekaterina Samsonov) zu befreien, die in einem Bordell festgehalten wird, gerät er unerwartet in ein politisches Komplott, in dem Skrupel nicht auf der Tagesordnung stehen. Auf einem Terrain, das er nicht kennt, zwischen Gegnern, die ihm an Macht weit überlegen sind, muss Joe nun um sein Leben kämpfen - und auch Nina will er nicht zurücklassen.

Schon lange hat mich kein Film mehr so zwiegespalten zurückgelassen wie „A Beautiful Day“. Einerseits ist die Story brutal und düster, andererseits wurde sie schon so oder ähnlich in unzähligen Filmen erzählt. Einerseits zeugt der Film Referenzen aus Filmen wie „Oldboy“, „Taxi Driver“ oder „Leon – Der Profi“, andererseits kommt der Film an keinen von diesen auch nur ansatzweise heran. Einerseits läuft alles auf einen brutalen Rachefeldzug von Joa alias Joaquin Phoenix hinaus, andererseits findet dieser komplett im Off statt. Ich muss sagen, jegliche Gewalt auszublenden, nimmt dem Film ein großes Stück seiner Wirkung, zum Vergleich nenne ich hier gern Scorseses „Taxi Driver“. Das will einfach nicht zur düsteren und schmutzigen Atmosphäre passen. Dazu bleibt einfach zu viel von der Geschichte und den Figuren im Unklaren und nach dem Ende des Films bleibt der Zuschauer mit zu vielen Fragen zurück. Nichts auszusetzen habe ich an der Bild- und Tonqualität der Blu-ray, als Extras gibt es Interviews mit Joaquin Phoenix und Lynne Ramsay sowie den Trailer.

Blu-ray / Constantin Film / 90 min / FSK 16