Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

 

Der Roman „Die Zeitmaschine“ von H.G.Wells aus dem Jahr 1895 ist der erste Roman, der eine Zeitreise beschreibt. Fünfmal wurde der Roman, beziehungsweise Teile davon, bislang verfilmt. Nun ist seit einigen Monaten auch eine Hörspielfassung des wegweisenden Romans erhältlich. Das zweiteilige Hörspiel wurde von Oliver Döring produziert, der hat auch schon Hörspiele wie „John Sinclair“ oder „Star Wars“ produziert. Zu den Stimmen, die die Geschichte mit Leben füllen gehören bekannte Synchronsprecher wie Hans-Georg Panczak (Mark Hamill), Bernd Rumpf (Liam Neeson), Udo Schenk (Ray Liotta), Oliver Stritzel (Dwayne „The Rock“ Johnson), Reinhard Kuhnert (William H. Macy), Susanna Bonaséwicz (Isabelle Huppert) und Luisa Wietzorek (Emma Roberts). Die beiden CDs sind bei Universal Music im Label Folgenreich erschienen.


Im Mittelpunkt der dystopischen Handlung steht ein junger Forscher und Erfinder, der mit einer selbstgebauten Zeitmaschine die Gegenwart des späten 19. Jahrhunderts hinter sich lässt und weit in die Zukunft der Menschheit reist. Im Jahr 802.701 angekommen, findet er schließlich eine Erde vor, auf der fast alles menschliche Leben erloschen ist – bis er auf das Volk der freundlich-naiven Eloi trifft, die scheinbar in paradiesischen Zuständen leben. Doch dann entdeckt er, dass die Eloi von den nachtaktiven, monsterartigen Morlocks, die im Untergrund leben, beherrscht und quasi als Schlachtvieh gehalten werden. Als er wieder in seine Zeit zurückreisen will, muss er entsetzt feststellen, dass seine Zeitmaschine heimlich von den Morlocks gestohlen wurde und er in dieser vollkommen fremden Welt gestrandet ist...

An „Die Zeitmaschine“ begeisterte mich bislang alles. Als Kind habe ich die Verfilmung im Fernsehen gesehen und mich vor den Morlocks gegruselt. Später kam der Roman und die Super8-Fassung des Films dazu. Heute fehlt mir eigentlich nur noch ein Modell der Zeitmaschine. Denn seit Kurzem vervollständigt das zweiteilige Hörspiel die Sammlung. Und das ist wirklich extrem gut geworden, meine Hochachtung an Oliver Döring, den ich seit „John Sinclair“ sehr schätze. Das Hörspiel bringt die Spannung und Dramatik der Vorlage von H.G.Wells perfekt rüber und die vielen bekannten Stimmen machen das Ganze noch hörenswerter. Klasse.